Wanderer in den Alpen, Rückansicht

Leichte Packliste Alpenüberquerung E5 Sommer 2018

Irgendwas muss man ja mitnehmen außer der Zahnbürste, hilft ja nix. Aber grad auf dem E5 beobachtet man doch allerlei interessante Sachen, die sich in den Rucksäcken anderer Leute verstecken. Noch interessanter ist die kurze Frage, wie wir alles in unsere 30L-Rucksäcke unterbekommen und ob wir wohl alle Sicherheitsfragen bedacht haben. Auf die anschließende Antwort ist aber kaum einer gespannt, man(n) kann halt 10-15kg tragen, außerdem ist man groß gewachsen und hat schon so dermaßen reduziert (ja, das war Ironie).

Ernsthaft kann man vor allem an Technik sparen: Navi, Stirnlampe, Powerbank und Solarpanels können zuhause bleiben und bitte die Bluetooth-Box und die Kopfhörer auch. Probieren Sie doch mal den Medienverzicht in den Bergen!
Sie müssen die Hütten auch nicht selber bauen und keine Steigeisen einschlagen, ganz sicher.
Interessant fand ich auch, wie viele Leute einen zweiten Rucksack dabei hatten, um in Dörfern einkaufen zu können. Dafür extra einen 20L Rucksack. Nun, gut.

So, wie kommt man den nun mit unter 30L und guten 3,5kg Gepäck (ohne Essen und Wasser) sicher über die Alpen?
Eigentlich ist es die Ausrüstung, die schon auf den letzten Touren Anwendung fand. Die Merino-Sachen sind wegen allergischer Reaktion raus, so ist vieles Kunstfaser. Baumwolle ist aber, gerade in einem Materialmix, auch dabei und trocknet damit auch recht schnell. Außer bei fünf Grad Celsius im Außenraum einer Hütte. Nun.

Am Körper

  • Cross Chino 295g
  • OutdoorResearch Echo Zip Shirt 105g
  • Calida KuFa Unterhose 37g
  • Calida T-Shirt 101g
  • Falke GO-2 Socken 46g
  • Scarpa Mojito GTX Schuhe 808g
  • Salomon XA Cap 35g
  • Telefon 143g

Macht zusammen 1570g. Zählt zum Glück nicht zum Rucksackgewicht.

Technik/Werkzeuge

  • Ladegerät 37g

Wechselwäsche

  • Cross Chino hellblau 295g
  • Cross Long-Polo 221g
  • Calida KuFa Unterhose 37g
  • Falke Tiago Socken 36g
  • Nomaquito Badeschuhe in Obstbeutel 161g
  • Schlafshirt + Short 197g

Macht 947g.

Wind- und Wetterschutz

  • Decathlon Regenhose 158g
  • Marmot Regenjacke 299g
  • Meru KuFa-Jacke 265g
  • Buff Schlauchtuch 58g
  • Mütze NoName 25g
  • Handschuhe 64
  • Lange Unterhose Odlo 134g
  • Taschenschirm 134g

1137g.

Bad/Hygiene

  • Packtasche 1L 13g
  • Deo 65g
  • Bio-Shampoo 80ml 90g
  • Einwegrasierer 8g
  • Rasierwasser 10ml 13g
  • Rasiercreme 10ml 16g
  • Zahnbürste 13g
  • Ajona Zahnpasta 22g
  • Nagelclipser 13g
  • Blasenpflaster und persönliche Medikation 31g

Das sind 284g.

Hüttenspecial

  • Hüttenschlafsack (Seide) 166g
  • Handtuch (a.k.a. Micro-Faser-Bodenwischtuch) 88g

Nochmal 254g.

Damit ist man bei 2,659kg. Der Rucksack mit Liner und Trinkflaschen kommt natürlich dazu, das sind noch mal 508g (=3,167kg). Nun noch Kleinkram wie Geld, Reiseführer (=Abendlektüre) und ein kleines Taschenmesser dazu, dann sind’s runde 3,5kg. Außerdem gab’s Stöcker, aber weil die den ganze Tag benutzt werden, sind die nicht gewogen und zählen nicht zum Baseweight.

Wer mit so wenig unterwegs ist, wird allerdings gerne für einen Tageswanderer gehalten und darf sich von älteren Herren anhören: „Na, Junge, du traust dich was, in die Berge mit Turnschuhen.”

Da ist natürlich noch Einparpotential, vor allem bei der Regenbekleidung. Aber es ist komfortabel, wir haben alle Sachen genutzt und uns immer sicher und chic gefühlt.

Am Schlafanzug wird die nächste Änderung statt finden, vielleicht finde ich ein leichteres Schlafshirt mit Doppelfunktion als langes Unterhemd. Dann Retro-Shorts dazu und ich kann auf die Schlafboxer verzichten. Es gibt immer was zu tun.

Alle Packlisten finden sich unter – welch Wunder – der Kategorie Packlisten.